9/8/2018

Einblicke in unsere partizipativen Workshops in Zambia, Ecuador und den Philippinen

Durch unsere lokalen Workshops erhält LaForeT wertvolle Einblicke in das tägliche Leben, die örtlichen formellen sowie informellen Regeln, Sozialstandards und Werte sowie Informationen über die Entwicklung der Landnutzung in den untersuchten Regionen.

In Kombination mit Daten von Haushaltsbefragungen, Satellitenbildanalysen, Waldinventuren und Interviews mit Schlüsselinformanten können sozio-ökologische Systeme auf Landschaftsebene charakterisiert und miteinander verglichen werden, um so einflussreiche und länderübergreifende Faktoren erkennen zu können.

Die Workshops erstrecken sich über 2 – 3 Tage und beinhalten Methoden wie 1) „pebble scoring“ zur Bestimmung der Hauptwaldnutzen für die Menschen vor Ort; 2) interaktive Kartierungen der Region mit ihren Hauptmerkmalen und Landnutzungsformen aktuell, in der Vergangenheit sowie für die Zukunft; 3) Erfassung der Regeln vor Ort, die das Management des lokalen Waldes und des allgemeinen Soziallebens ausmachen.

In jeder Region, werden Forschungsassistenten mit Kenntnissen über die lokale Sprache und Kultur eingebunden, die bei der Durchführung der Workshops assistieren.

Hier einige Fotos aus den Workshops: