14.- 15. September 2017

Internationaler LaForeT Projekt Workshop in Hamburg

Internationaler Workshop zum Thema Nachhaltige Waldbewirtschaftung in Tropischen Ländern im interdisziplinären LaForeT (Landscape Forestry in the Tropics) Projekt.

Walderhalt und nachhaltige Waldbewirtschaftung sind vor allem in tropischen Ländern von immenser Bedeutung, um der fortschreitenden Tropenwaldzerstörung Einhalt zu gebieten. 

Ein Schwerpunktthema ist es, hierbei gemeinsam mit lokalen Wissenschaftspartnern Strategien für eine nachhaltige, multifunktionale Waldbewirtschaftung zu erarbeiten.

Zu diesem Zwecke veranstaltete das Thünen-Institut für Internationale Waldwirtschaft und Forstökonomie, Arbeitsbereich Waldwirtschaft Weltweit, einen internationalen Workshop im Rahmen des ‚Landscape Forestry in the Tropics‘ (LaForeT) Projekts, der von 14.-15. September 2017 in Hamburg-Bergedorf abgehalten wurde.

Am Workshop nahmen, neben Teilnehmern des Thünen-Instituts, auch Vertreter der Visayas State University (VSU), Isabella State University (ISU), University of the Philippines Los Banos (UPLB), alle Philippinen, der Universidad Estatal Amazónica (UEA) in Ecuador, dem Centre for International Forestry Research (CIFOR), Büro Zambia und der Copperbelt University (CBU) Zambia, sowie der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) in Bonn, teil.

Während des zweitätigen Workshops wurden Herausforderungen und Lösungswege der Projektimplementierung im interdisziplinären, transkontinentalen und pantropischen Kontext von LaForeT diskutiert.


Ein Meilenstein des Workshops war die Vorstellung der Projektdatenbank und der Landschaftmodellierungskomponente, die Projektbausteine zur Analyse und Ableitung von Politikempfehlungen in den Partnerländern des LaForeT Projekts darstellen.

Weitere Schritte der Zusammenarbeit wurden anhand der Erstellung gemeinsamer Publikationen und Möglichkeiten des Wissenstransfers zur Ableitung von Politikempfehlungen diskutiert.

Die Teilnahme der internationalen Workshopteilnehmer wurde durch die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) finanziell gefördert.